Der Umgang mit Frustration im Open-Source-Projekt WordPress

Du hast deinen ersten Patch geschrieben. Du bist stolz. Und nichts geht weiter. Und du fragst dich: Warum machen die das nicht einfach?
Zum ersten: Es gibt kein „“die““. Und einfach ist vieles nicht mehr, wenn man bedenkt, dass WordPress millionenfach installiert ist und somit auch millionenfach abwärtskompatibel bleiben sollte, damit nichts kaputt geht. Und schon entstehen ziemlich philosophische Fragen. Ist WordPress vielleicht gerade deshalb so „“schlecht““ (auf den Code bezogen) und erfolgreich, weil es die alten Zöpfe nicht abschneidet?

Es hilft enorm beim Verständnis die Idee und Herausforderungen dahinter zu kennen. Welche Philosophien stehen hinter WordPress eigentlich?

Und wie sollten wir miteinander umgehen, wenn wir nicht ausbrennen und uns an die Gurgel gehen wollen …

Ein persönlicher Blick auf meine 10 Jahre WP-Community und wie ich mich geändert habe, damit ich die Lust am Mitmachen nicht verliere.

Speaker